Facebook Analytics für Apps (und Websites)

Bisher gab es den Werbeanzeigenmanager, doch 2016 machte Facebook sein neues Web Analyse Tool weltweit zugänglich. Kostenfrei und einfach zu bedienen wie Google Analytics, wertet Facebook Analytics das Download-, In-App und Website Verhalten seiner Nutzer aus.

Facebook bietet eine Datenbasis von über 1,7 Milliarden Nutzerprofilen, die permanent und häufig in verschiedenen Geräten eingeloggt sind. Das ermöglicht ein Browser- und geräteübergreifendes Tracking verbunden mit einer sehr hohen Qualität an demografischen Daten. Einer der mächtigsten Verbraucher-Datensätze der Welt ist somit entstanden. Und damit auch der wesentliche Unterschied zu Google Analytics – es geht um Menschen, nicht um Cookies und Maschinen.

Facebook Analytics für Apps (und Websites)

Noch befindet sich Facebook Analytics in der Entwicklungsphase, doch schon jetzt befindet sich das Facebook SDK in mehr als 1 Million App, Websites und Bots. Neue Funktionen kommen fortlaufend dazu.

So können Nutzeraktivitäten, das Teilen von URLs in Kommentaren und Beiträgen, analysiert werden. Das gibt einen tiefen Einblick in die virale Leistung einer Marke und kann wirkungsvoll die Content-Strategie beeinflussen.

Auf Basis der demografischen Daten sind sehr leistungsfähige Segmente möglich, beispielsweise auf Basis von Geräteinformationen, Installationsquellen, Nutzereigenschaften und Kauf sowie App Launches. Damit können einzelnen Nutzergruppen für spezielle Custom-Audience-Anzeigen verwendet werden. Bisher nur für Apps, ermöglicht Facebook so genannte Push-Kampagnen, bei denen Nutzer innerhalb der App personalisierte Benachrichtigungen bekommen können.

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.