Ist Server Side Tracking die Antwort auf AdBlocker?

Ist Server Side Tracking die Antwort auf AdBlocker?

©heise.de

Ist Server Side Tracking die Antwort auf AdBlocker?

Digital Analytics verwendet heute meist Produkte die als Software-as-a-Service (SAAS) angeboten werden. Die meisten dieser Produkte basieren auf Client Side Tracking.

Im Performance Marketing und Retargeting geht es um Reichweite und relevante Zielgruppe. Auch diese Anbieter verwendet für ihre Erfolgsmessung Client Site Tracking und laden im Fall von Affiliate Marketing oft noch eine unbekannte Anzahl an JaveScript(en) nach. Die dabei übergebenen Daten entziehen sich häufig der Kontrolle den Website Betreiber.

Usability Analytics oder auch Produkte im Umfeld von Voice of Customer angeboten werden, nutzen Client Side Tracking.
All diesen Anwendungsfällen wird ein Trend zum Problem, der sich in den letzten Jahren immer weiter bei den Endkunden (Visitor) durchsetzt. Was als AdBlocker begann, um auf Nachrichtenseiten unliebsame Werbung zu blockieren, wirkt sich jetzt auch auf Performance- und Analytics Anbieter aus. Es geht um das Blockieren von 3rd Party Tracking und damit um wichtige JavaScripts.

The AdBlock Invasion

Eine interessante Entwicklung, die uns wieder zu den Anfängen von Web Analytics führen kann, dem Server Site Tracking. Also Server Side Tracking hin zu Client Side Tracking und nun wieder zurück?

Fakt ist, ohne JavaScript (oder in der Basisversion das Pixel Tag), funktioniert moderne Digital Analytics nur noch eingeschränkt. Messpunkte, erzeugt durch Server Calls, wurden in der Vergangenheit schon durch technische oder betriebswirtschaftliche Restriktionen beeinflusst. Das war aber kalkulierbar und konnte bei den Analysen berücksichtigt werden. Die zunehmende Anwendung von AdBlockern ist eine Unbekannte, die Ergebnisse verfälscht und zu falschen Entscheidungen führen kann.

Für die Anbieter im Performance Marketing und Retargeting ist das neben dem bekannten Fraud ein weiteres Problem, für das eine Lösung benötigt wird. AdBlocker erfreuen sich laut Branchenschätzungen zunehmender Beliebtheit und liegen in der Anwendung aktuell zwischen 15 und 60 Prozent bei den Vistors. Aber das technologische (Addefend) und juristische Wettrüsten in diesem Umfeld ist keine Lösung für Digital Analytics.

Die Lösung könnte in einer guten Kombination aus Server Side Tracking und Client Side Tracking liegen. Damit sichert man sich eine hohe Qualität der Basis KPI und kann die Vorteile der modernen Technologien wie AJAX für sich nutzbar machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.