QR Codes zunehmend Bestandteil von Multichannel-Kampagnen

Wenn man sich bisher interessante Informationen zu Produkten oder Services aus Printausgaben von Zeitschriften, Plakaten oder auch Bekleidung merken mußte, abschreiben oder bestenfalls „rausreisen konnte“, ermöglichen Quick Response Codes (QR Code) heute ein interaktives Zusammenspiel von Werbemaßnahmen – Transactive Print.

Damit ist es endlich möglich den Erfolg dieser offline Kampagnen zu analysieren, da sich in dem Code immer auch eine Information zur Quelle befindet (Kampagnencode). Wichtige Voraussetzung für den Erfolg dieser QR Codes sind aber vor allem moderne Handys mit großen, leistungsfähigen Displays und überschaubare Kosten (Flatrates) für die mobile Internetnutzung. All das gibt es jetzt, dass iPhone und seine Konkurrenz.

Einige Beispiele für den Einsatz von QR Codes sind:

Wie geht das? Ihre eigene URL, Texte oder Telefonnummern können Sie beispielsweise bei kaywa oder i-nigma in einen QR Code umwandeln.

Zum Artikel “Nutzung und Verbreitung von QR Codes nimmt weiter zu” geht es hier.

Comments
  1. Sina |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>