Adobe übernimmt Omniture – Das Web Analytics Karussell dreht sich weiter

Adobe übernimmt Omniture

©adobe.com

Nach dem letzten spektakulären Web-Analytics Übernahme-Coup – der Übernahme von Indextools durch Yahoo! (jetzt Yahoo! Web Analytics), zeichnet sich nun das nächste große Geschäft ab. Der US-Softwarehersteller Adobe (bekannt für seine Acrobat- und Creative Suite 4 Programme) kauft den Web Analytics- und Optimierungsanbieter Omniture für 1,8 Milliarden Dollar. Nach der Übernahme von Macromedia im Jahr 2005, ist dies die zweite große Übernahme von Adobe.

Damit erweitert Adobe, für 21,50 Dollar je Aktie in bar, seine Präsenz auf dem Markt für Geschäftssoftware und sei nunmehr in der Lage einen integrierten Produktions- und Analyse/ Optimierungs-Workflow anzubieten (siehe Grafik).

©adobe.com - an integrated workflow with optimization capabilities embedded in the creation tools

©adobe.com - an integrated workflow with optimization capabilities embedded in the creation tools

Mit Spannung bleibt abzuwarten, welchen Mehrwert bisherige Adobe- und Omniture-Kunden davon tatsächlich haben werden, da die aktuellen Flash- und Flex-Lösungen bereits problemlos in bestehende Web-Analytics Lösungen eingebunden werden können. Interessant wird auch die zukünftige Adobe Position zum Thema der LSO – also der aktuell viel diskutierten Flash Cookies – im Zusammenhang mit der dem Adobe Engagement im Bereich Web Analytics sein.

Das offizielle Adobe-Statement dazu findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.