Trends und Innovationen in Analytics und Business Intelligence Platforms

Data Driven ist das Schlagwort der Zeit. Immer mehr Mitarbeiter setzen auf datenbasierte Entscheidungen und immer mehr Datenpunkte fallen im Unternehmen an. Gleichzeitig werden die Tools immer benutzerfreundlicher und finden weitere Anwender. Damit verbunden sind sicherlich auch attraktivere Preise, die durch die Marktkonsolidierung wie im Fall von Tableau und Looker möglich werden. Hilfreich ist sicher auch, dass sich die Anbieter den verschiedenen Clouds öffnen und mehr und mehr Schnittstellen zu einer unternehmensweiten Integration anbieten. Damit wird es auch möglich sein Kunden und Lieferanten in den Workflow einzubinden.

Was ist State of the Art?

Was man in 2020 erwarten kann, sind Cloud-basierte, vollständig integrierte Plattform-Lösungen, die es den unterschiedlichen Anwendergruppen leicht machen, sie zu bedienen und die in vorhandene Workflow-Systeme integriert werden können. Das bieten sowohl gestandene Unternehmen des BI-Marktes (IBM Cognos, Microsoft, MicroStrategy, Oracle Analytics Cloud, SAP, SAS, …) als auch zahlreiche neue Lösungen an. Ansprechende Visualisierungen kann man ebenfalls von jedem Tool erwarten.

Trends und Innovationen in Analytics und Business Intelligence Platforms

© Gartner (February 2020)

Was sind die Neuigkeiten der Newcomer?

  • Tableau: ist sicherlich weiter führen auf dem Markt der BI Tools, seit 2019 als Teil von Salesforce, bietet es Ask Data als auch Explain Data als Augmented Analytics Funktionen an. Spannend ist sicherlich wie sich das Produkt selbst und die Salesforce Integration entwickeln wird.
  • Looker: Google darf den Analysespezialisten Looker übernehmen und in die Google Cloud integrieren, aber was bedeutet das für die bestehenden Kunden? „Durch die Kombination von Google Cloud und Looker können Kunden Daten auf neue Weise nutzen, um ihre digitale Transformation voranzutreiben“, kommentiert Thomas Kurian, CEO von Google Cloud, die Übernahme.
  • Domo: Ende 2019 kündigte Domo eine strategische Partnerschaft mit Snowflake, einem führenden Anbieter von Cloud-Datenplattformen an, um eine native API-Integration und eine gemeinsame Markteinführungsstrategie anzubieten. Aber Domo wird immer noch als Management-Dashboard wahrgenommen und bietet keine Augmented Analytics Funktionen.
  • Qlik: mit der Übernahme von Attunity, bietet Qlik das Tool Data Catalyst als leistungsstarke Integration für Replikation, zur Katalogisierung und Data Governance an.

Was sind die Top Trends?

Augmented Analytics“ Funktionen werden zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal für Analyse- und BI-Plattformen. Laut Gartner wird diese Technologie bis 2022 verfügbar sein, aber nur 10% der Analysten werden ihr volles Potenzial nutzen.

Oftmals traf man als Business User in der Vergangenheit eine Black Box Situation an. Was hinter den aufbereiteten Daten steckte, wusste nur der Data Engineer aus dem DWH-Team. Hier hilft ein automatisch generierter „Data Catalog”, der es jedem Anwender ermöglicht, die Business Logik und die Abhängigkeiten hinter den vorhandenen Metriken und Attributen zu verstehen.

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.