Der QR Code ist tot, es lebe der QR Code.

Der QR Code ist tot, es lebe der QR Code.Der QR-Code hat eine interessante Entwicklung in den letzten 12 Jahren hingelegt. Immer wieder tot gesagt, lebt er noch immer und findet neue Einsatzgebiete.

Ursprünglich zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik in den Toyota Autowerken entwickelt, wird er heute für die Verbindung von Online und Offline Inhalten eingesetzt. Meistens sind QR-Codes auf Verpackungen und Plakaten zu finden. Hier dreht sich die Diskussion immer wieder darum, ob sich der Einsatz auf Plakaten, Litfaßsäulen, Leuchtkästen an Haltestellen und so weiter lohnt. Ein Grund für Erfolg oder Misserfolg ist sicher die Handhabung. Muss man doch zuerst eine entsprechende App herunterladen und installieren, um den QR-Code scannen zu können.

QR-Codes werden aber zunehmend auch zur sicherheitsrelevanten, temporären Authentifizierung eingesetzt.

Beispiel 1: ist der Zugang zur Facebook App Rooms. Rooms ist eine neue Smartphone App von Facebook für Chats. Man erstellt einen Raum für sich oder ein bestimmtes Thema und kann ohne Anmeldung und Klarnamen chatten. Einladungen verschickt der Moderator in Form von QR-Codes, die per Instagram, E-Mail oder über soziale Netzwerke verteilt werden können. Wer einen solchen Code bekommt, macht einfach einen Screenshot davon und öffnet diesen in der App, um dem Raum mit einem beliebigen Pseudonym beizutreten.

Beispiel 2: das verschlüsselte Kurzmitteilungs-Tool Threema. Für einen gesicherten Kontakt wird auf dem Smartphone ein QR-Code erzeugt, die von der Gegenseite eingescannt werden muss. Funktioniert einfach und kommt vor allem ohne die Weitergabe von Daten an Dritte aus.

Beispiel 3: der QR-Code als Authentifizierung der Android App AirDroid, diese ermöglicht die Verwaltung des Smartphones via Desktop-PC. Um sich für die Seite und damit die eigene Umgebung zu authentifizieren, muss man den entsprechenden QR-Code mit dem Smartphone am Bildschirm scannen und erhält so Zugang.

Beispiel 4: auf vielen Tickets (Konzerte, Fliegen, Bahn, Payment usw.) wird der QR-Code zur Registrierung verwendet. Nach dem Scannen sind die Daten automatisch im System erfasst und der Kunde kann den Service nutzen.

Interessantes und Skurriles aus der Welt des QR Code:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.