Konsolidierung im Web Analytics Markt schreitet voran

Konsolidierung im Web Analytics Markt schreitet voran

©iStockphoto.com/darklord_71

Namhafte Softwarehersteller und Suchmaschinenanbieter haben sich in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an Web Analytics Anbietern einverleibt. Sie erweitern damit ihr Portfolio in Bereichen, die bis dato nicht im Focus standen.

Analytics und Testing im Online- und Mobile-Kanal sind von zunehmender Bedeutung. Hinzu kommt die Notwendigkeit der Einbindung von Web Analytics Ergebnissen in Business Intelligence Systeme.
Kurze Historie dazu:

  • 2005: Google kauft Urchin
  • 2006: WebSideStory kauft Visual Sciences
  • 2007: Omniture kauft Instadia, Visual Sciences und Offermatica
  • 2008: Yahoo kauft Indextools
  • 2009: Adobe kauft Omniture
  • 2010: IBM kauft Coremetrics und Unica, comScore kauft Nedstat

Aktuell erweitert IBM sein Portfolio an Branchenlösungen. Nach erheblichen Investitionen in den vergangenen Jahren, erfolgte nun der nächste Schritt mit der Übernahme von Coremetrics und Unica. Coremetrics bringt dabei Software für Web- und Mobile-Analytics, sowie Tools zur Erfolgsmessung von E-Mail- und Banner-Kampagnen ein. Ergänzt wird das Portfolio durch Reporting- und Benchmarking-Tools. Unica bietet IBM-Kunden zukünftig ein Multi-Kanal Kampagnen Management, ergänzt um Segmentierungs- und Prognosewerkzeuge. Kundenwünsche lassen sich so besser vorhersehen und Marketingkampagnen können zielgerichtet umgesetzt werden.

Davon fast unbemerkt, macht sich WebTrends hübsch für eine mögliche Hochzeit.

Mit der Übernahme von Transpond (Webtrends buys San Francisco company – Portland Business Journal) sichert sich WebTrends den Zugang zu Tools, mit deren Hilfe Unternehmen für ihre Produkte Anwendungen für den Einsatz in Social Media Applikationen oder in mobilen Endgeräten erstellen können. “Transpond is the next step in our vision to empower modern marketers,” so WebTrends CEO Alex Yoder dazu. “Our customers can create, measure, improve, and manage marketing content across all digital properties.”.

Welche unabhängigen Tools bleiben auf dem internationalen Markt noch: WebTrends, Nedstat und? Nedstat CEO Michael Kinsbergen meint dazu „…dass es reine Web-Analytics-Anbieter in ein paar Jahren wahrscheinlich nicht mehr geben wird“. Das vollständige Interview gibt es hier zu lesen. Was werden die nächsten Schritte von Microsoft und SAP sein?

Nachtrag (01.09.2010): comScore Acquires Nedstat

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.