Mobile Nutzung des Internet erfordert Mobile Analytics

Mobile Analytics

©apple.com/de/iphone/gallery/

Moderne Endgeräte, Volumentarife und Flatrates machen es möglich. Nach dem Start des iPhone nehmen die Angebote um die mobile Nutzung des Internet stetig zu, mehr als 80 Prozent der Haushalte verfügen über ein oder mehrere Handys. Für viele Internet-Anwendungen wird kein herkömmlicher PC mehr benötigt. E-Mail, Online Banking, Video, Navigation und Musik können ohne Informationsverlust über die aktuellen Handyversionen realisiert werden.

Neben Mobile Internet und Mobile Entertainment, bietet dass Handy im Bereich Mobile Marketing einen Rückkanal zum Werbetreibenden. Ob SMS, MMS oder Quick Response Codes, fast zu jeder Zeit ist der Kunde erreichbar und der Erfolg einer Maßnahme im direkten Zusammenhang auch messbar. Aufgrund der sehr guten Verbreitung von mobilen Endgeräten, ist es möglich eine entsprechend große Zielgruppe zu erreichen.

Nahezu alle großen Web-Analytics Anbieter können auf Basis eines Zählpixel oder von Server-Logdaten die mobile Nutzung eines Portals messen. Welche Inhalte bevorzugen die mobilen Nutzer, wie reagieren sie auf Werbung, welche Endgeräte werden verwendet (Displaygrößen, Mobile AJAX, Netzanbieter, …) und wie hat sich das Verhalten der mobilen Nutzer gegenüber denen der herkömmlichen Zugänge verändert? Welche Auswirkung hat der Handytyp auf die Konversion?

Um den stationären Service auf die mobile Zielgruppe übertragen zu können, werden Informationen über die Funktionen der aktuellen Gerätegenerationen benötigt. Ziel ist es, die Angebote inhaltlich zu optimieren und die Usability permanent an die vorhandenen Handyversionen anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.