Visual Digital Analytics

Visual Digital Analytics

© Neyro – Fotolia.com

Datenvisualisierung – das bedeutet Daten und Informationen derart umzuwandeln, dass der Nutzer schnell Sachverhalte verstehen kann.

Reports bzw. Dashboards kommen nicht mehr ohne eine ansprechende Datenvisualisierung aus. Dabei kommen sehr unterschiedliche Typen zum Einsatz. So zum Beispiel werden in Listen und Excel Tabellen häufig Microcharts (Sparklines) verwendet. Tooltipp: think-cell. Texte lassen sich in Word Clouds darstellen, für Verortungen nutzt man Karten mit Ampeln oder Farben, Netzwerke werden in Netzgraphen abgebildet und Hierarchien als Bäume (Treemap). Eine sehr umfangreiche Übersicht findet sich in Top Tools und Tipps zur Datenvisualisierung.

Die Einsatzgebiete der Datenvisualisierung kann man grob in die statische Visualisierung zur Herausstellung von relevanten Informationen, die interaktive Visualisierung für Monitoring, Planung und Kommunikation und die explorative Visualisierung für die Analyse großer, unstrukturierter Datenmengen, z.B. via OLAP unterteilen.

Besonders bei der statischen Datenvisualisierung lässt sich dabei mittels Tuning an der Aussagekraft einer Grafik arbeiten. Hier lohnt es sich oft zweimal hinzusehen. Gern verwendet werden dabei Linien ohne Skalierung, ein Highlighting oder auch unterschiedliche, uneinheitliche Skalierungen. Aus Excel bekannt ist die Möglichkeit der Skalierung an der Primär- und Sekundärachse (y-Achse).

Weiterlesen:

Literatur:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.