Usability Analytics mit Hilfe von Mouse- und Touch-Tracking

Usability Analytics mit Hilfe von Mouse- und Touch-Tracking

© Motorradtouren rund um Berlin

Den ersten ausführlichen Artikel zur Technik und dem Nutzen des Trackings von Mausbewegungen und Tastatureingaben erschien hier bereits 2009.

In den vergangenen Jahren haben sich sowohl die Technologie als auch die Anwendungsfälle weiterentwickelt. Geblieben ist, daß man mit Usability Analytics sichtbar machen kann, wie eine Vielzahl an Kunden die eigenen Angebote erlebt und mit ihnen interagiert.

Das veränderte Nutzerverhalten durch mobile Devices und Apps bringt neue Anwendungsfälle hervor. Neben den bekannten Klicks, Scrolling und Formulareingaben, kamen neue Formen der Interaktion, wie beispielsweise Touch- und Multitouch-Gesten und Zoom hinzu. Und dies über die verschiedenen Kanäle wie Desktop PC, Smartphone und Tablet hinweg.

Neben den technischen Herausforderungen (z.B. die Analyse nativer Apps) gilt es im europäischen Raum noch datenschutzrechtliche Aspekte zu beachten (opt-out Option & Auftragsdatenverarbeitung).

Hier eine Liste nationaler und internationaler Anbieter (weder nach Preis noch nach Funktionsumfang sortiert):

Eine Übersicht kostenloser Tools findet sich hier.

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.